Schnaps

| Lesealter: ab 7 Jahre |

Schnaps, ein starkes alkoholisches Getränk (Branntwein), das Erwachsene vor, nach, während des Essens und auch mal so zwischendurch in kleinen Portionen zu sich nehmen. Definitiv nichts für Kinder, weil Alkohol schlecht sein kann für das Wachstum und die geistige Entwicklung – das heißt, wie das Denken in unserem Gehirn sich entwickelt.

Merkt man ja auch: Zum Beispiel wenn ein Erwachsener zu viel Schnaps getrunken hat, dann fängter an su torkeln, schprichd mid schwera Sunge, quasselt Plödsünn un findet Sachen lustisch, diea ohne Schnabs nich nur halb so lustisch nich gefundn hädde … „Schnaps“ weiterlesen

 

Fick dich!

| Lesealter: ab 7 Jahre |

Fick dich! bedeutet so viel wie: Hau ab, lass mich in Ruhe, du kannst mir gestohlen bleiben! Übelster Ausdruck, den man nur ab einem bestimmten Alter, ach was!, den man am besten gar nicht gebrauchen sollte.

Das mit dem Ältersein fiel mir jetzt nur ein, weil ›ficken‹ ein Wort ist, das in seiner vollen (oder geheimen) Bedeutung angeblich nur Erwachsene verstehen. Ficken ist das, was die Erwachsenen mit ihren Körpern machen, wenn sie sich lieb haben: sich streicheln, schmusen, knutschen usw. Eigentlich eine schöne Sache, „Fick dich!“ weiterlesen

 

Angsthase

| Lesealter: ab 6 Jahre |

Angsthase, manchmal auch Angsthäschen. Wer sagt eigentlich, dass Hasen immer Angst haben? Ich finde die Bezeichnung ›Angsthase‹ höchst ungerecht. Wenn man Enten oder Spatzen zu nahe kommt, machen die auch ne Fliege. Und sagen wir deshalb ›Angstente‹ oder ›Angstspatz‹? Obwohl – lockt man sie mit Brot an, sind sie recht neugierige Tiere. Das kommt davon, dass sie so viel mit Menschen zu tun haben. Aber vielleicht hat der Hase gar keine Angst, wenn er davonflitzt, sondern ist innerlich ganz cool, denkt vielleicht: ›Du kriegst mich eh nicht, du kriegst mich eh nicht‹. Man sollte wirklich einem Hasen einmal ein Instrument umbinden und seinen Herzschlag messen, dann wüssten wir, ob er Angst hat. „Angsthase“ weiterlesen